interaktive Klanginstallation im Außenraum,
Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken

“Ein Innenraum der die Weit bedeuten kann, bitte hinterlassen sie keine Spuren”

Ort der Klanginstallation ist ein Durchgang zwischen zwei Gebäuden der Hochschule, der baulich an drei Seiten begrenzt ist. Für die Zeit Ausstellung, wird die letzte offene Seite durch einen ähnlich hohen Sichtschutz abgeschlossen. Es entsteht ein geschlossener Innenraum mit zwei Zugängen.

Auf dem etwa neun Meter langen Weg, der diagonal durch den Innenraum führt, werden auf einer Länge von vier Metern die Plastersteine entnommen. An deren Stelle wird ein Sandbett angelegt, in dem Tonabnehmer integriert sind. Diese nehmen die Geräusche aus dem Sandbett auf und geben sie über zwei Lautsprecherboxen verstärkt wieder.

Vor und hinter dem Sandbett ist jeweils ein Schild angebracht, das den Warnhinweisen an Baustellen nachempfunden ist und dazu auffordert keine Spuren zu hinterlassen.  Neben den Schildern stehen unterschiedliche Arbeitsgeräte zur Bearbeitung des Sandes bereit.